28. September 2014

VLS-M: 1.Männer mit Heim-Schlappe gegen Cottbus

2014-09-27 Erste-Cottbus

2014-09-27 Erste-CottbusVLS-M: HSG Ahr./ Sch. – Lausitzer HC Cottbus II 31:33 (12:15) Kollektive Unzufriedenheit sagte alles über das Ergebnis, „Mund abputzen und weitermachen“ lautete der Grundtenor nach dem Spiel. Wenige Momente zuvor hatten die HSG-Männer ihre erste Saisonniederlage gegen die Reserve des LHC Cottbus einstecken müssen.

31:33 lautete das Endergebnis am gestrigen Samstagabend. Dabei standen die Vorzeichen eigentlich ideal, da HSG-Trainer Steffen Schieke im Gegensatz zu seinem Pendant auf Cottbusser Seite auf eine volle Bank zurückgreifen konnte. „Es zeigt sich, dass in dieser Liga eigentlich jeder jeden schlagen kann“ resümierte er danach die Begegnung. Entsprechend eng verlief die Partie auch über die gesamten 60 Minuten.

Vom Anpfiff weg schenkten sich beide Mannschaften wenig und blieben über 3:2 (6′) und 6:6 (14′) dicht beieinander. Die HSG-Sieben kam spielerisch jedoch nicht wirklich in die Gänge und ließ nebenbei auch wieder etliche gute Chancen liegen. So übernahmen die Lausitzer in der 18. Spielminute zum ersten Mal die Führung und behaupteten diese vorerst auch. Beim 10:13 (26′) lagen schon 3 Treffer zwischen den Ahrensdorfern und ihren Gästen. Bereits jetzt zeigte sich, dass die Halben der Cottbusser einen sehr guten Tag erwischt hatten und die HSG-Defensive vor etliche Schwierigkeiten stellen sollten. Die drei Tore Abstand hielten die Gäste auch bis zur Pause, 12:15 Halbzeitstand.

Auch nach dem Seitenwechsel erstmal das selbe Bild. Die Gelb-Blauen taten sich schwer im Positionsangriff und mühsam erkämpfte Strafwürfe wurden mehrfach vergeben. Cottbus spielte weiter gut auf und hielt die Führung beim 14:18 (36′) noch aufrecht, ehe scheinbar ein Ruck durch die gesamte HSG-Mannschaft gehen sollte. Wenige Minuten später waren die Hausherren wieder in Schlagdistanz, kämpften stark und holten bis zum 19:20 (42′) Tor um Tor auf. Das Wurfglück kehrte zurück und schnelles Umschaltspiel ermöglichte einfache Treffer. In der 44. Spielminute gelang beim 22:22 der Ausgleich und kurz danach übernahmen die HSG-Männer wieder die Führung (24:22, 46′). Beim 28:25 (53′) hatten die HSG-Spieler noch alle Trümpfe in der Hand, die aber allesamt wieder verspielt werden sollten. Zu schnelle und unvorbereitete Abschlüsse im Angriffsspiel kosteten die Führung, Cottbus glich vier Minuten vor dem Abpfiff wieder aus (29:29). Die Halbspieler der Gäste waren dabei bis zum Ende nicht wirklich zu stoppen und blieben für ihr Team in dieser Phase die sprichwörtliche „Lebensversicherung“. Die letzten Minuten wurden durch die Gäste dann clever heruntergespielt, am Ende stand ein 31:33 für die Lausitzer zu Buche.

Nach der Heimniederlage finden sich die HSG-Männer mit 4:2 Punkten erstmal auf Platz Drei wieder. Trainer Schieke hat nun erstmal zwei Wochen Zeit, die gezeigten Defizite mit der Mannschaft aufzuarbeiten, ehe man am 11.10.2014 ab 17:00 Uhr bei der BSG Stahl Eisenhüttenstadt antreten wird. Die Stahlstädter sind ihrerseits mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet, werden es der HSG aber gewiss nicht leichter machen, als in der Vergangenheit.

mj


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget