22. März 2015

VLS-M: HSG entscheidet packendes Derby für sich

2015-03-21_Trebbin-HSG.jpg

2015-03-21_Trebbin-HSG.jpg

VLS-M: SC Trebbin – HSG Ahr./Sch. 21:26 (11:10) Schnell machte sich ausgelassene Freude im HSG- Lager breit, nachdem man am Samstagabend im Trebbiner Sportkomplex einen wichtigen Derby-Sieg feiern konnte. Die vielen mitgereisten HSG-Anhänger sahen in den 60 Minuten zuvor ein packendes Derby, in dem die HSG nach deutlicher Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte zwei wichtige Punkte aus Trebbin mitnehmen konnte.

Da auch die Verfolger vom LHC Cottbus ihr Duell gegen Finsterwalde mit 33:23 gewannen, bleibt es beim alten Vorsprung von einem Pünktchen, dass es in den letzten vier Spielen der Saison zu verteidigen gilt.

Die HSG blieb im ersten Durchgang hinter den eigenen Erwartungen zurück. Von Beginn an blieben etliche Chancen ungenutzt, sodass man das Spiel nicht kontrollieren konnte. HSG-Coach Schieke bewertete die anfängliche Abschlussschwäche seiner Sieben auch als Knackpunkt, der die Hausherren unnötig stark machte. Über 4:4 (10′) und 7:7 (20′) boten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabstausch, wobei die Gäste anfangs defensiv deutlich zu schläfrig waren, was Trainer Schieke arg missfiel und ihn zur grünen Karte zwang. Auch danach war die HSG- Verteidigung absolut gefordert, machte ihre Sache in der Folge aber auch deutlich besser. Nur nach vorn hakte es weiterhin. Ein schnelles Spiel wurde nicht umgesetzt, zu langsam und unkonzentriert präsentierten sich die Ahrensdorfer in der Vorwärtsbewegung. Mit einem knappen 11:10 Rückstand ging es in die Kabine.

Im zweiten Abschnitt zeigte die HSG dann aber, dass sie es deutlich besser kann. Die ersten Minuten waren zwar beiderseits noch mit offenem Visier gespielt worden, hüben wie drüben klingelte es im Tor. Ab der 40. Minute arbeitete die HSG- Deckung aber mit alter Stärke und verteidigte ihre knappe 16:18 Führung nun kompromisslos. Einige leichte Ballgewinne ermöglichten der HSG leichte Tore, über 18:20 (50′) und 20:23 (55′) bogen die Gäste auf die Siegerstraße ein. In der Schlussphase stellten die Gäste eine offensive Deckung gegen die Spielgestalter des SC, was das Spiel der Hausherren völlig lahmlegte. „Wir haben taktisch am Ende einen guten Weg gefunden“ äußerte sich Trainer Schieke im Anschluss zufrieden. Auch HSG- Torsteher Wendtland war in den entscheidenden Momenten hellwach und vereitelte mehrere Trebbiner Würfe souverän. Bis zum Abpfiff erhöhten die Ahrensdorfer auf fünf Tore Vorsprung und brachten den 21:26 Auswärtserfolg nach 60 durchaus hitzigen Minuten am Ende sicher und verdient ins Ziel.

Am kommenden Samstag (28.03.2015) reisen die HSG-Männer nach Luckenwalde und treten dort um 18:30 Uhr gegen den HVL 09 an. Die Gelb-Blauen bleiben weiterhin hundertprozentig gefordert, will man den Platz an der Sonne bis zum Saisonende nicht mehr abgeben.

mj

 

Bilder vom Spiel von Foto Lächler hier

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget