15. März 2015

VLS-M: HSG-Männer bezwingen Verfolger Friedland

2015-03-14_MännerI-Friedland.jpg

2015-03-14_MännerI-Friedland.jpgVLS-M: HSG Ahr./ Sch. – SSV Rot- Weiß Friedland 26:23 (13:11) Die HSG-Handballer können den nächsten wichtigen Punktgewinn verbuchen. Gegen die Verfolger und Drittplatzierten aus Friedland gewann die „Erste“ mit 26:23 und hält ihre Widersacher aus Cottbus damit weiter knapp auf Distanz.

Nach der 23:17 Niederlage im Hinspiel war man gewarnt, konnte sich nun aber revanchieren und die Punkte in Ahrensdorf behalten. HSG-Coach Schieke schwor seine Mannschaft zuvor erneut auf ein hartes Stück Arbeit ein und sollte Recht behalten. „Ich habe ein andere Friedländer Mannschaft gesehen als im Hinspiel, noch spielstärker, sie wollte nichts verschenken“ befand er nach dem Spiel.

Ensprechend couragiert und über weite Strecken sehr konzentriert präsentierte sich das Team von Trainer Schieke gegen die SSV „Rot-Weiß“, auch wenn der Sieg in der Schlussphase noch höher hätte ausfallen können. Die Hausherren stellten von Beginn an eine starke Abwehr, die den Gästen anfangs sichtlich Mühe bereitete. So gehörte den Gelb-Blauen über 2:1 (5′) und 5:3 (10′) vorerst auch die Führung. In der Folge kamen die Gäste-Angreifer besser auf, setzten die ersten Dumftmarken und kämpfen sich bis auf 7:7 (17′) wieder heran. Auch die Friedländer Defensive arbeitete gut und stellte die HSG vor Herausforderungen. Die Fans beider Lager sahen ein Spiel auf Augenhöhe, in dem sich die HSG erst kurz vor der Pause auf zwei Treffer Vorsprung zum 13:11 abzusetzen vermochte.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb es das Spitzenspiel, welches beiden Teams alles abverlangen sollte. Die Abwehrreihen beider Mannschaften gaben den Ton an und ließen jeweils nur wenige gute Wurfmöglichkeiten zu. Die HSG sah sich auch mehrmals vom Zeitspiel bedroht, behielt aber stets kühlen Kopf und legte über 16:15 (40′) und 19:17 (47′) immer knapp vor. Wenige Momente später konnte sich die HSG-Sieben durch ihr schnelles Spiel erstmals etwas absetzen und führte mit 25:20, verpasste es dann jedoch, noch deutlichere Verhältnisse zu schaffen. Friedland versuchte sich dann nochmal an einer offensiveren Deckung, konnte aber nur noch bis zum 26:23 aufschließen. Die HSG behielt am Ende aber die Nerven und allen voran der Rückhalt im HSG-Tor hielt mit mehreren Glanzparaden zum Ende den Sieg fest.

Nicht viel leichter wird es den Ahrensdorfer Handballern ergehen, wenn sie am kommenden Samstag beim Dauer-Rivalen in Trebbin antreten müssen. Die Clauertstädter besiegten am Samstagabend den HV Luckenwalde mit 28:23 und werden sicherlich wieder ein unangenehmer Gegner sein. Anpfiff der Partie ist am 21.03.2015 um 18:30 Uhr im Trebbiner Sportkomplex.

mj

 

Fotos vom Spiel vom Sportfreund Foto Lächler könnt ihr hier anschauen

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget