25. Januar 2015

VLS-M: HSG ohne Glanz zum Sieg gegen Calau

2015-01-24_HSG-Calau.jpg

2015-01-24_HSG-Calau.jpgVLS-M: HSG Ahr./ Sch. – HV Calau 39:27 (16:10) Ohne Glanz aber dennoch sehr souverän gewannen die Verbandsliga- Handballer der HSG am gestrigen Samstagabend ihr erstes Heimspiel des Jahres 2015 gegen den Tabellenvorletzten aus Calau. Am Ende setzten sich die Männer von Trainer Steffen Schieke mit 39:27 gegen die Calauer durch und behalten damit seit acht Spielen ihre weiße Weste.

Der Abstand auf den Tabellenzweiten aus Cottbus wächst damit vorerst auf sieben Punkte an, wobei die Verfolger aus der Lausitz noch zwei Spiele weniger absolviert haben und bereits am kommenden Samstag in Trebbin die Möglichkeit bekommen, den Rückstand wieder zu verkürzen.

Zum Spielverlauf: Die HSG legte wie schon in den letzten Spielen einen hochkonzentrierten Start hin und hatte die Zügel vom Anpfiff an fest im Griff, auch wenn der Motor im Tor- Abschluss noch etwas stotterte. So führten die Hausherren nach zehn Minuten knapp mit 3:1, zeigten defensiv aber wieder ihre hohe Qualität, ließen den Gäste- Angreifern kaum Möglichkeiten zum Torwurf und setzten diese damit gut unter Druck. Einfache Ballgewinne ermöglichten mehrere Kontertore bis zum 7:2 (15′). Nach der Anfangsviertelstunde wurde die HSG- Sieben jedoch nachlässiger in ihrer Abwehrreihe und ließ die Leistungsträger des HVC mangels Bedrängnis zusehens ins Spiel kommen. Über 10:4 (20′) und 13:5 (25′) blieben die Gelb-Blauen weiter in deutlich in Führung, hätten diese aber eigentlich noch höher gestalten können. Zu hektische bzw. unvorbereitete Abschlüsse gepaart mit einer dürftigen Chancenverwertung verhinderten dies stattdessen. In der Abwehr blieb die Konsequenz der ersten Minuten aus, was die Calauer bis zur Pause auf 16:10 aufschließen ließ.

Nach der Rückkehr auf die Platte legten die HSG- Männer los wie die Feuerwehr und netzten innerhalb von fünf Minuten bis zum 23:13 (35′) sieben Mal ein. Mit diesem deutlichen Vorsprung im Rücken kontrollierten die Hausherren das Geschehen auch in den kommenden Minuten. Über 24:16 (40′) und 28:18 (45′) blieb der Abstand nahezu konstant, wobei der Tabellenführer auch in Durchgang Zwei keine handballerische Feinkost anzubieten wusste. Oft wurde in nur mäßiger Wurfposition sehr schnell der Abschluss gesucht, was nicht zum Erfolg führen sollte. Das schnelle Spiel nach vorn funktionierte aber weiterhin sehr gut und ließ den 10- Tore- Vorsprung (34:24, 55′) bis zum Ablauf der Spielzeit auf 39:27 noch leicht anwachsen. Die Truppe um Coach Schieke spielte an diesem Tag insgesamt unter ihren Möglichkeiten, setzte sich aber am Ende souverän gegen die Calauer durch.

Nachdem die HSG-Männer gerade gut in Tritt sind, werden sie nun erstmal vom Spielplan ausgebremst. So stehen nun zwei spielfreie Wochenenden vor der Tür, ehe es am 14.02.2015 ab 17:00 Uhr wieder ernst wird. Sehr ernst um genau zu sein, denn dann steht das unter besonderen Vorzeichen stehende Spitzenspiel „Erster gegen Zweiter“ beim LHC Cottbus II an. Nach dem vieldiskutierten Wiederholungsspiel gegen eben jene Cottbusser birgt das erneute Duell ausreichend Spannung und kann sicherlich richtungsweisend für den weiteren Verlauf der Saison sein. Auf geht´s HSG!

mj

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

#fairplay

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget