1. Dezember 2013

VLS-M: HSG stoppt Negativserie

2013-11-30 Cottbus-Erste

2013-11-30 Cottbus-ErsteVLS-M: LHC Cottbus II – HSG Ahr./Sch. 27:30 (17:14) Wiederholt, jedoch wider Erwarten konnte die Verbandsliga-Sieben der HSG gestern Abend bei der Reserve des LHC Cottbus einen wichtigen Auswärtssieg einfahren und damit auch die Negativ-Serie der letzten Spiele beenden. Bereits in der vergangenen Spielzeit konnten die HSG-Männer in der Lausitz-Arena kurz vor Ende der Partie auf die Siegerstraße einbiegen – so auch in dieser Saison.

Dabei standen die Vorzeichen nicht unbedingt auf Sieg. Ein weiteres Mal musste die „Erste“ auf mehrere wichtige Akteure verzichten, was die Mannschaft am Ende aber gut zu kompensieren wusste.

Das Spiel begann ohne Abtasten und schnell fielen auf beiden Seiten die ersten Treffer, wobei die Führung vorerst den Hausherren gehörte. Über 5:3 (7′) und 7:5 (10′) hatten diese in den ersten 10 Minuten die besseren Momente für sich. Die großgewachsenen Rückraumschützen des LHC konnten ihre Abschluss-Stärke dabei geschickt einsetzen und die HSG-Defensive meist per Fernwurf überwinden. Nach der ersten Viertelstunde hatten sich die Lausitzer so bereits auf 12:8 abgesetzt. In der Folgezeit festigte sich die HSG-Abwehr zusehens, hatte den LHC-Kreisspieler besser im Griff und konnte auch den Halb-Spielern ihren Schwung etwas nehmen. Damit konnte der Rückstand über 15:12 (26′) bis zur Halbzeit-Pause (17:14) zumindest konstant bei drei Treffern gehalten werden.

Auch nach der Rückkehr auf die Platte vorerst das selbe Bild. Cottbus kam über ihre Aufbauspieler zu einfachen Treffern und behauptete die Führung. Bis zur 43. Minute (23:20) lagen immer konstant drei Treffer zwischen den beiden Kontrahenten. In der Schluss-Viertelstunde ereilte die Hausherren vom LHC ein Bruch im Spiel. Angriffsversuche wurden sehr schnell abgeschlossen, die zuvor so treffsicheren LHC-Schützen hatten nun viele Fehlwürfe und Unsicherheiten im Aufbauspiel. Die HSG zeigte hingegen ein gutes Umschaltverhalten und kam zu einfachen Anschluss-Treffern. Weiterhin wurden die Angriffsbemühungen der HSG mehrmals mit Strafwürfen belohnt, die allesamt verwandelt werden konnten. Bis zur 49. Minute hatten sich die Gäste wieder herangekämpft (23:23) und wurden eine Minute darauf für ihre Anstrengungen mit der Führung belohnt. Auch fünf Minuten vor dem Ende lagen die Ahrensdorfer mit einem Treffer vorn (25:26). Dann ging es Schlag auf Schlag, die HSG zog auf 25:30 (58′) davon, während Cottbus bis zum 27:30 Endstand nur noch Ergebniskosmetik betreiben konnte.

Sichtlich geschafft von diesem Kraftakt feierte die „Erste“ ihren doppelten Punktgewinn. Nach nunmehr 8 Partien stehen die Gelb-Blauen mit einem ausgeglichenen Punkte-Konto von 8:8 Punkten auf dem sechsten Platz. Bereits am kommenden Samstag (07.12.2013, 18:00 Uhr) wird es für unsere HSG wieder ernst. Dann erwartet man die SV Blau-Weiß Dahlewitz zum erfahrungsgemäß umkämpften und stets spannenden Revier-Derby in eigener Halle.

mj


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget