9. Dezember 2013

VLS-M: knapper Derbysieg gegen Dahlewitz

2013-12-07 Erste-Dahlewitz

2013-12-07 Erste-DahlewitzVLS-M: HSG Ahr./ Sch. – SV Blau-Weiß Dahlewitz 22:20 (11:10) Eine nervenaufreibende Schlussphase sollten die Fans beiden Lager am vergangenen Samstagabend beim Derby in der Ahrensdorfer Sporthalle erleben, wobei Heimmannschaft nebst Fans nach Abpfiff das bessere Ende für sich haben sollten. Mit 22:20 besiegte die HSG-Sieben die Gäste von der SV Blau-Weiß aus Dahlewitz und kann damit zwei weitere wichtige Zähler auf der Haben-Seite verbuchen.

Nach dem sehr intensiv beziehungsweise teils auch recht hart geführten Duell belegen die Gelb-Blauen Platz Fünf der Süd-Staffel (10:8 Punkte), dicht gefolgt von der BSG Stahl Eisenhüttenstadt (9:9 Punkte) und den Dahlewitzern (8:10 Punkte).

Bereits vom Anpfiff weg zeigten sich beide Teams ebenbürtig und schenkten sich dabei nichts. Die Anfangs-Viertelstunde verlief dementsprechend ausgeglichen, über 2:2 (5′), 4:4 (11′) und 6:6 (15′) konnte keine der beiden Mannschaften einen klaren Vorteil für sich erkämpfen. Beide Abwehrreihen arbeiteten dabei am Rande des Erlaubten und ließen den gegnerischen Angreifern keinen Meter Platz zuviel. Die Hausherren konnten sich nun jedoch auf einen glänzend aufgelegten Rückhalt zwischen den Pfosten verlassen, der den Gäste einige klare Torchancen vereitelte. Beim 9:7 (19′) bzw. 10:8 (23′) hatte die „Erste“ zwischenzeitlich mal zwei Treffer Abstand herauswerfen können, bis zur Pause (11:10) ließen die Dahlewitzer aber nicht abreißen und hielten sich somit für den zweiten Durchgang alle Chancen offen. Nach dem Seitenwechsel kamen die Ahrensdorfer allerdings deutlich besser in die Gänge und konnten sich innerhalb von fünf Minuten auf 15:11 absetzen. Die blau-weißen Dahlewitzer ließen sich nicht abschütteln und hatten zwei Minuten darauf ihrerseits wieder Anschluss gefunden (15:14, 37′). Auch in der verbleibenden Spielzeit behielten die Gastgeber stets ganz knapp die Oberhand (19:18, 50′), vermochten sich aber in diesem eng umkämpften Duell nicht mehr vorentscheidend abzusetzen. So mussten Mannschaft und Fans bis zum Ende um den erhofften Heimerfolg zittern. Drei Minuten vor dem Ende gingen die HSG-Männer wieder mit zwei Treffern voran (21:19), was die Handballer von Blau-Weiß zur Manndeckung zwang. Die HSG-Männer gerieten dadurch aber nicht mehr ins Straucheln und brachten den glücklichen aber nicht unverdienten 22:20 Sieg wenige Momente später unter Dach und Fach.

Bevor die Verbandsliga-Männer der HSG in die Weihnachts-Pause gehen dürfen, müssen sie am kommenden Samstag (14.12.2013, 18:30 Uhr) beim aktuellen Achtplatzierten HV Luckenwalde 09 antreten. Die Handballer aus der Kreisstadt konnten nach zwischenzeitlicher Talfahrt mit 5 Niederlagen in Folge zuletzt zwei Siege gegen Frankfurt/Oder und Senftenberg einfahren und werden der HSG-Truppe wie schon im letzten Aufeinandertreffen im April in Luckenwalde (30:27) wieder alles abverlangen.

mj


Kommentare

  1. gamefly free trial - 3. Mai 2019 um 5:20

    I really like your blog.. very nice colors & theme. Did you make this website yourself or did you hire
    someone to do it for you? Plz reply as I’m looking to construct my own blog and would like to know where u got this from.
    thanks a lot


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

#fairplay

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget