15. Dezember 2013

VLS-M: Punkte bleiben in Luckenwalde

2013-12-14 Luckenwalde-Erste

2013-12-14 Luckenwalde-ErsteVLS-M: HV Luckenwalde 09 – HSG Ahr./ Sch. 29:27 (12:11) Eine knappe 29:27 Niederlage mussten die Verbandsliga-Männer der HSG am Samstagabend in Luckenwalde hinnehmen. Damit einher ging nach den Siegen gegen Cottbus und Dahlewitz auch das letzte Spiel des Jahres 2013 verloren, was die HSG vorerst auf Platz 7 der Süd-Staffel zurückwirft. Mit 10:10 Punkte aus 10 Spielen können die Ahrensdorfer damit lediglich eine ausgeglichene Bilanz vorweisen; das Saisonziel „oberes Mittelfeld“ ist damit jedoch weiterhin in Reichweite.

 

Recht nervös verlief der Beginn auf beiden Seiten, merkte man den Teams doch an, dass es um etwas geht. Die schnelle 2:0 Führung (4′) des HVL 09 konnten die HSG-Akteure bis zur sechsten Minute ausgleichen (2:2) und bis zur 12. Minute selbst mit 3:5 vorlegen. In der Defensive fanden die Gäste dabei recht schnell eine gute Zuordnung, im Angriff tat man sich dagegen nicht so leicht mit dem Deckungsverhalten der Hausherren. Nach der ersten Viertelstunde zeigte die Anzeige ein 5:5. Über 5:7 (19′) und 9:8 (25′) bot sich den Zuschauern in der Jahn-Halle im gesamten ersten Durchgang ein Spiel auf Augenhöhe. Beim 12:11 für die Gastgeber ging es für beide Teams in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang lief dagegen so ziemlich alles Denkbare gegen die HSG-Sieben zusammen. Eine Zeitstrafe wegen eines vermeintlichen Wechselfehlers, danach eine frühe und zumindest streitbare rote Karte nach 3×2 Minuten für einen zentralen Verteidiger nach 38 Minuten und weitere Ballverluste infolge technischer Fehler prägten die ersten Minuten der 2. Halbzeit. Dennoch lagen die Gäste aus Ahrensdorf nach 42 Minuten beim 18:16 nur mit 2 Treffern im Rückstand, was weiterhin alle Optionen auf Punkte offenhielt. Nicht zuletzt die Keeper der Gelb-Blauen leisteten dazu ihren Beitrag und vereitelten mehrere Würfe des HVL souverän. Auch danach blieb es die berühmte „enge Kiste“. Während die Luckenwalder in der 46. Minute beim 20:18 noch die Nase vorn hatten, glichen die HSG-Männer wenige Minuten später zum 22:22 (52′) aus. Die Kreisstädter setzten sich über 24:23 (54′) und 28:26 (58′) abermals mit zwei Treffern ab, was die in dieser Phase nicht mehr treffsichere HSG-Sieben nicht mehr umzudrehen vermochte. Warum die ebenso hart zu Werke gehenden Hausherren in dieser Phase weiterhin vollständig auf dem Parkett stehen durften, bleibt unterdessen unbeantwortet. Am Ende steht die knappe 29:27 Niederlage.

Nach dem Jahreswechsel empfangen die Männer der „Ersten“ zum letzten Hinrunden-Spiel den SSV Rot-Weiß Friedland in Ahrensdorf. Der diesjährige Aufsteiger aus der Landesliga Süd-Ost rangiert mit 6:14 Zählern aktuell auf Platz 10 der Staffel und konnte zuletzt mit einem 37:29 Heimsieg gegen Senftenberg ein kleines Ausrufezeichen setzen. Die HSG will gegen die Liga-Neuling die Punkte natürlich zuhause behalten, um in direkter Schlagdistanz zum oberen Mittelfeld zu bleiben. Nicht zuletzt wüschen die HSG-Männer allen Fans frohe Weihnachten und sagen Danke für die tolle Unterstützung im gesamten Jahr 2013!

mj


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget