18. Januar 2015

VLS-M: „Erste“ bleibt in Finsterwalde in der Erfolgsspur

2015-01-17_Finsterwalde-HSG.jpg

2015-01-17_Finsterwalde-HSG.jpgVLS-M: BSV G-W Finsterwalde – HSG Ahr./ Sch. 22:27 (10:14) Die „Erste“ der HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst bleibt weiterhin in der Erfolgsspur, schlug beim Rückrundenauftakt in Finsterwalde den hiesigen BSV „Grün-Weiß“ am Ende recht ungefährdet mit 22:27. HSG- Trainer Steffen Schieke bewertete das Duell im Vorfeld als regelrechtes Schlüsselspiel, wollten er und sein Team natürlich an die gezeigten Leistungen der Hinrunde anknüpfen.

Dies gelang auch, was den Vorsprung der Ahrensdorfer an der Tabellenspitze auf fünf Punkte weiter anwachsen lässt. Schieke war im Vorfeld überzeugt, dass die Finsterwalder als ehemaliger Brandenburgligist besser sein würden, als es der momentane Tabellenplatz sechs verrät und warnte seine Truppe in der Vorbesprechung eindringlich vor dem Gastgeber.

Schon in den ersten Minuten des Spiels bewahrheitete sich seine Einschätzung, als die Hausherren in der Defensive sehr robust zu Werke gingen. Die HSG Stand dem aber in nichts nach und versperrte auch den BSV-Angreifern gut den Weg zum Tor. Dabei nutzten die Gäste anfängliche Fehler der Finsterwalder für ihr schnelles Umschaltspiel und setzten die ersten Nadelstiche zum 1:3 (5′). Auch danach blieb die HSG am Drücker und erhöhte weiter auf 3:6 (10′) und 3:8 (12′), was die erste Auszeit des BSV nach sich zog. Beim 7:10 (18′) waren die Grün-Weißen wieder in Schlagdistanz, was dann auch HSG-Coach Schieke zu einer kurzen Unterbrechung veranlasste. Die Gäste verloren in diesen Minuten etwas die Linie und taten sich vor allem in der Offensive mangels Tempo schwerer als zu Beginn. Entsprechend versuchten sich die Ahrensdorfer Angreifer zu oft im aufreibenden Eins-gegen-Eins mit den weiterhin stabil stehenden „Sängerstädtern“. Die Gelb-Blauen hielten den BSV beim 8:13 (25′) jedoch weiter auf Abstand und gingen später mit vier Treffern Vorsprung (10:14) in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste wieder voll da und setzten sofort bis auf 12:18 (35′) nach, was in der Rückschau vielleicht sogar vorentscheidend war. Über die Zwischenstände 13:20 (40′) und 14:21 (45′) blieb der Abstand dann konstant, wobei die HSG das Geschehen ganz gut kontrollierte. Gäste- Trainer Schieke wechselte in dieser Phase munter durch und ermöglichte seiner vermeintlichen „zweiten Reihe“ längere Einsatzzeiten, was die Sicherheit in der Verteidigung etwas durcheinander brachte. So erspielten sich die Hausherren nochmal mehrere Möglichkeiten, die aber von HSG-Schlussmann Mario Wendtland zumeist vereitelt wurden. Mit rund 20 Paraden über die gesamte Spielzeit avancierte er zum sicheren Rückhalt für seine Vordermänner. Fünf Minuten vor dem Abpfiff lagen bereits 9 Treffer zwischen beiden Teams (18:27), wobei die HSG-Handballer nach einer Verletzungsunterbrechung auf ihrer Seite etwas den Faden verloren und dem BSV einen 4:0 Lauf und damit etwas Ergebniskosmetik ermöglichten. Am Ende steht trotzdem ein klarer 22:27 Auswärtserfolg der HSG zu Buche.

Am nächsten Samstag (24.01.2015) kämpfen die HSG-Handballer wieder mit den eigenen Fans im Rücken um Punkte. Dann empfangen sie ab 18:30 Uhr die Konkurrenz vom HV Calau in Ahrensdorf. Die Calauer wurden im Hinspiel mit 25:37 zwar klar in die Schranken gewiesen, zeigten sich aber an diesem Wochenende beim 37:37 in Trebbin durchaus treffsicher und werden sicherlich kein Selbstläufer sein. Auf geht´s HSG!

mj

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget