10. März 2014

VLS-M: „Erste“ geht im Spreewald baden

2014-03-10 Spreewald-Erste

2014-03-10 Spreewald-ErsteVLS-M: HC Spreewald II – HSG Ahr./ Sch. 27:20 (15:11) Auswärtsspiele beim HC Spreewald sind für die Verbandsliga-Männer der HSG auch dieser Saison kein gutes Pflaster. Nach der klaren Niederlage (30:18) in der vergangenen Saison in Luckau und dem knappen Punktverlust im Hinspiel (26:28) der aktuellen Spielzeit gab es für die HSG auch im Rückspiel nichts zu holen. Am Ende unterlagen die Ahrensdorfer dem Tabellenzweiten klar mit 27:20 und können sich damit keine weitere Luft nach unten verschaffen.

Glück nur, dass auch die direkten Verfolger aus Luckenwalde und Frankfurt am Wochenende nicht zu punkten vermochten und der HSG den vierten Rang so vorerst nicht streitig machen konnten. Dabei kam die HSG noch gut in die Gänge und markierte die erste Führung des Spiels. Dem 1:2 (3′) folgte schon nach sieben Minuten das 4:4. Ein munteres Spiel zeichnete sich zu diesem Zeitpunkt ab. Danach kamen die Hausherren vom HCS vor eigenem Publikum aber deutlich besser zurecht als die Gäste und warfen nun selbst eine knappe Führung heraus. 8:7 (15′) und 10:8 (19′) lauteten die Zwischenstationen. Die Gäste aus Ahrensdorf taten sich an diesem Tag im Deckungszentrum ungewohnt schwer und wurden durch die flinken Spreewälder Angreifer regelmäßig ausgespielt. Auch offensiv agierte die „Erste“ nicht durchschlagskräftig genug bzw. schloss ihre Angriffe zu undiszipliniert ab. Als sich die Spreewälder beim 11:8 (22′) weiter abzusetzen drohen, können die HSG-Männer jedoch gegenhalten und auf 12:10 (25′) verkürzen. Bis zur Pause leisteten sich die Gäste dann aber wiederholt mehrere Ausetzer und ließen die Akteure des Tabellenzweiten leider auf 15:11 entkommen.

Mit der Gewissheit, dass der zwischenzeitliche Rückstand nicht uneinholbar ist, kehrten die Gäste zurück aufs Parkett. Soweit zur Theorie. Leider gelang es auf der Platte nicht mehr, die zweite Vertretung des HCS in ernsthafte Bedrängnis zu bringen. Hohe Passunsicherheit und kaum vorhandener Spielfluss prägten in diesen Minuten das HSG-Spiel. Auch Überzahlsituationen konnten, teils sträflich leichtfertig verspielt, nicht zum Torerfolg gebracht werden. Bis zur 37. Minute sah man sich auf Seiten der Gäste schon mit 18:11 im Hintertreffen, was auch die Moral deutlich schwächte. Eine Auszeit bremste den Elan der Hausherren etwas, was die HSG zumindest wieder aufschließen ließ. Über 19:14 (45′) bzw. 21:15 (48′) kontrollierten die routinierten Spreewälder das Geschehen dennoch klar. Eine doppelte Unterzahl ab der 50. Spielminute kompensierten die Ahrensdorfer zwar noch recht gut, vermochten den HCS aber zu keiner Zeit mehr ernsthaft in Gefahr zu bringen. Nach dem 24:16 (52′) erzwangen die Gäste durch Einzelaktionen bis zum 25:19 (56′) nochmal einzelne Treffer, welche das Heimteam allerdings nicht mehr hinderten, den verdienten 27:20 Heimsieg ins Ziel zu bringen.

Nach einem spielfreien Wochenende empfangen die HSG-Männer am Samstag 22.03.2014 ab 18:00 Uhr die BSG „Stahl“ aus Eisenhüttenstadt zum Heimspiel. Trotz Tabellenplatz Sieben wird es gegen den kommenden Gegner keinesfalls einfacher als am zurückliegenden Sonntag, zwei weitere Zähler einzufahren.

mj


Kommentare

  1. gamefly free trial - 3. Mai 2019 um 8:22

    Hello! I could have sworn I’ve been to this website before but after checking through
    some of the post I realized it’s new to me. Anyways, I’m definitely delighted I found it and I’ll be bookmarking and checking back
    often!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

#fairplay

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget