22. Januar 2013

VLS-M: „Erste“ weiter auf dem Vormarsch

2013-01-20_Erste-Senftenberg

2013-01-20_Erste-Senftenberg

VLS-M: HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst – HSV Senftenberg 40:22 (22:10) Auch zum Rückrundenauftakt bleibt die „Erste“ der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst auf Erfolgskurs. Gegen die Niederlausitzer vom HSV Senftenberg gewann man nach dem knappen Hinspielsieg (36:37) am vergangenen Samstagabend vor eigenem Publikum überraschend deutlich mit 40:22 (22:10). Somit wahren die Ahrensdorfer ihre Heimstärke, holten im sechsten Heimspiel den sechsten „Zweier“ in der Verbandsliga-Süd. Auch die direkte Konkurrenz aus Wildau holte weitere Punkte im Kampf um die Liga-Spitze, siegte zuhause gegen die Cottbuser Reserve mit 26:23. Im Duell des HC Calau gegen den SC Trebbin Anfang Februar wird sich zeigen, ob die Clauertstädter auch weiterhin Druck auf das Führungs-Duo ausüben können.

 

Die HSG-Männer konnten auch am letzten Samstag ihrer Favouritenrolle gerecht werden. Dabei erwischten diese einen Start nach Maß, nutzten sich bietende Einwurfmöglichkeiten vom Start weg konsequent und zeigten auch defensiv hohe Stabilität. So gelang es von Beginn an gut, den groß gewachsenen Rückraumschützen der Senftenberger den Schwung zu nehmen und die Defensivduelle zu gewinnen. Nach sieben Minuten lagen die HSG-Männer mit 5:2 in Front und bauten den Vorsprung nach der Anfangsviertelstunde auf ein komfortables 12:4 aus. Die auch weiterhin sehr aktive Deckung der Gastgeber zwang die Senftenberger immer wieder zu Fehlern, die durch schnelles Spiel nach vorn in weitere Treffer umgemünzt wurde. Über 19:6 (21′) und 21:7 (26′) ging es beim 22:10 in die Halbzeitpause.

In den zweiten 30 Minuten das gleiche Bild: Die HSG bestimmte das Geschehen großteils allein und zog ihr Konzept durch. Immer wieder zog der aktive Defensivblock der HSG den Gästen die Zähne und eroberte etliche Bälle für schnelle Gegenangriffe. Über 24:12 (35′) hielt die HSG-Sieben ihren Vorsprung auch nach einer Dreiviertelstunde noch konstant (29:15), auch wenn etliche Spielerwechsel im zweiten Durchgang für eine gewisse Unruhe im Spiel sorgten. In der Folge verwalteten die HSG-Handballer den Vorsprung recht souverän und legten nach dem 30:18 (48′) bis zum 37:20 (55′) nochmal konsequent nach. Weitere Torerfolge auf beiden Seiten komplettierten den Endstand von 40:22.

Am kommenden Samstagabend (26.01.2013, 18:00 Uhr) tritt der Tabellenführer bei der zenhtplatzierten BSG „Stahl“ aus Eisenhüttenstadt an. Nach dem zähen 26:22 Sieg im Hinspiel wird es ein schweres Rückspiel an der Oder, in dem man seiner Favouritenrolle erstmal gerecht werden muss.

mj

 

Bilder vom Spiel vom Sportfreund Julius Frick hier


Kommentare

  1. gamefly - 3. Mai 2019 um 0:58

    I am regular visitor, how are you everybody? This paragraph posted at this
    site is truly good.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget