18. Januar 2012

1.Männer bestätigen gegen Potsdam Aufwärtstrend der letzten Wochen

1.Maenner-VfL-Potsdam-07.12.11

1.Maenner-VfL-Potsdam-07.12.11

Die erste Männermannschaft der HSG konnte nach zuvor zwei Siegen gegen Bad Freienwalde und Angermünde am Wochenende in eigener Halle auch gegen die Verbandsliga- Vertretung des 1.VfL Potsdam gewinnen (29:24). Den zum Ende der Hinrunde gezeigten Aufwärtstrend konnten die HSG-Akteure somit fortsetzen und nach dem schwerem Start in die Saison einen versöhnlichen Jahresausklang 2011 feiern. Die drei Siege führen die HSG vom zwischenzeitlich letzten Tabellenplatz nunmehr auf Rang sieben der Verbandsliga Nord. Dort rangiert die „Erste“ nach neun gespielten Partien punktgleich mit dem Fünftplatzierten Perleberg und dem Sechsplatzierten Potsdam (je 8:10 Punkte). HSG-Trainer Martin Leuendorf konnte an diesem Samstag zwei unterschiedliche Halbzeiten seiner Mannschaft beobachten. Die Hausherren taten sich von Beginn an schwer, die Linie im Spiel zu finden und hatten in der Defensive ihre Mühen mit der linken Potsdamer Angriffsseite. Bis zum Stand von 4:4 (10.min) konnte man mit den Landeshauptstädtern Schritt halten, ehe sich diese bis zum 6:10 (17.min) zum ersten Mal deutlicher in Führung brachten. Nach einer durch HSG-Trainer Leuendorf beantragten Auszeit war allerdings das Bemühen der Truppe zu spüren, den Tore-Abstand bis zum Seitenwechsel nicht größer werden zu lassen. Bis zum Pausenpfiff verkürzten die Gastgeber zumindest auf 10:13. Summa summarum traten die HSG-Handballer im ersten Durchgang viel zu passiv auf, um an diesem Tag die Punkte zuhause zu behalten.

Die Hausherren kamen jedoch deutlich frischer  aus der Kabine und konnten binnen weniger Minuten ausgleichen (15:15). Die Potsdamer verstanden es allerdings in der Folgezeit, den zwischenzeitlichen 4-Tore-Lauf der Leuendorf-Truppe vorerst zu bremsen. Bis zur 55. Spielminute entwicklete sich dann ein Handballspiel auf Augehöhe, in dem sich keine Mannschaft zu distanzieren verstand und die Führung ständig hin und her wechselte (17:16, 20:21, 23:23). Die HSG-Defensive gewann mit fortschreitender Spielzeit jedoch immer mehr an Stabilität und stellte sich gut auf die Potsdamer Aufbauspieler ein. Mehrere Ballgewinne aus der Deckung heraus ermöglichten den Gastgebern Tempogegenstöße, die den Vorsprung vom 24:23 bis zum 28:23 in kurzer Zeit auf ein beruhigendes Maß anwachsen ließen. Unter lautem Beifall des Publikums konnte die HSG-Sieben die letzten Momente der Partie locker runterspielen. Letzte Treffer auf beiden Seiten machten den Endstand von 29:24 perfekt und bescherten den Ahrensdorfern nach einem insgesamt sehr fair geführten Spiel die Pluspunkte Sieben und Acht.

Nach dem Jahreswechsel stehen mit den Auswärtsspielen beim Oranienburger HC II (14.01.2012) und beim FSV Forst Borgsdorf (22.01.2012) zwei extra schwere Spiele auf dem Programm, die es zu überstehen gilt. Die nötigen Zähler gegen den Abstieg muss man sicherlich woanders holen, als beim Ligaprimus aus Borgsdorf. Die Mannschaft hat dennoch in den letzten Spielen gezeigt, dass mit ihr zu rechnen ist….

mj


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

#fairplay

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget