5. Oktober 2017

LL-M: Zweite Männer: Dritter Sieg im dritten Spiel


HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II – SV 63 Brandenburg-West II (11:11) 25:22

Auf einer Welle des Erfolgs reitet die zweite Herrenvertretung der HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst im Moment durch die Gewässer der Landesliga Mitte. Am vergangenen Sonntag besiegten die Blau- Gelben den Tabellenführer vom SV 63 Brandenburg-West II mit 25:22. Völlig verschlafen und nervös präsentierte sich die Zweete in der Anfangsviertelstunde der Partie. Nach neun gespielten Minuten hieß es 4:0 für die Gäste, ehe die Heimsieben ihr erstes Tor erzielte. Die Abwehr zeigte sich noch nicht sortiert und die Angriffsleistung war bis dato völlig inakzeptabel. Unüberlegte und unplatzierte Würfe wurden zumeist vom gut aufgelegten Brandenburger Schlussmann pariert. Insgesamt 16 Fehlwürfe leistete sich der Gastgeber in Halbzeit Eins. Bloß gut, dass sich die Deckungsarbeit zunehmend steigerte und auch der an diesem Tag einzige HSG-Torhüter etliche Bälle von der Linie kratzte. So konnte die Zweete bis zur Halbzeitpause den Vorsprung immer weiter verkürzen und beim Stand von 11:11 sogar noch ausgleichen.

Woran es im ersten Durchgang haperte, wusste jeder Akteur selbst. Die Wurfausbeute musste sich einfach verbessern, um am Ende den zweiten Heimsieg der Saison feiern zu dürfen. (Fast) Gesagt, getan – bis zum Stand von 14:14 konnte sich keines der beiden Teams einen wirklichen Vorteil erspielen. Dann folgte jedoch eine ähnlich kurze starke Phase, wie vor 14 Tagen gegen Werneuchen, mit schnellen Ballgewinnen und einfach Kontertoren. Binnen weniger Minuten erspielten sich die Ahrensdorfer unter dem Jubel der heimischen Fans eine 19:15 Führung. Die Abwehr funktionierte gut und der HSG-Rückhalt erwies sich als wahrer Fels in der Brandung. Die Gäste aus der Havelstadt konnten diesen Vorsprung nicht mehr egalisieren. Die Zweete gab die Führung bis zum Ende hin nicht mehr aus der Hand und siegt am Ende eines spannenden Landesligaspiels mit 25:22.

Ein großer Dank an dieser Stelle geht an die Sportfreunde Pascal Ryll aus Brandenburg und Frank Hoffmann von der HSG, die diese Partie gut leiteten, da die angesetzten Potsdamer Schiedsrichter die kurze Reise nach Ahrensdorf leider nicht antraten. Ein nicht minderer Dank geht an die heimischen HSG-Fans, die die Zweete wieder lautstark unterstützen und gemeinsam mit den Spielern den dritten Erfolg im dritten Spiel feiern konnten. Bereits in nicht mal einer Woche geht es zum Auswärtsspiel nach Grünheide, wo die Ahrensdorfer ihren Platz an der Sonne verteidigen wollen und die Partie gegen die dritte Vertretung des GSV siegreich bestreiten wollen. Auf geht’s Zweete!

ds

HSG auf Facebook